Waldorfkindergarten Herrenberg
Start Punkt krippe Punkt aktuell Punkt Anmeldung Punkt Anfahrt Punkt Dokumente Punkt Impressum

Aktuell


Tag der offenen Tür am 11. Mai 2019

 

Plakat


Wir suchen eine Fachkraft

Die Sterntaler Waldorfkinder Herrenberg ist eine zweigruppige Waldorfeinrichtung mit einer Kindergartengruppe und einer Gruppe für Kleinkindbetreuung für Ein- bis Dreijährige. Wir liegen mitten im Grünen auf dem Gelände des ehemaligen Erholungsheims in Gültstein. In unseren heimeligen Räumen, unserem großen Garten mit angrenzendem Park werden die Kinder, basierend auf der Waldorfpädagogik, liebevoll betreut.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine ausgebildete Fachkraft in Teil- oder Vollzeit als Krankheitsvertretung. Die Stelle ist befristet, ggf. ist später eine unbefristete Übernahme möglich.

Wenn Sie Interesse an der freien Stelle haben, freuen wir uns über ihren Anruf oder ihre E-Mail, um weitere Fragen zu beantworten oder einen Kennenlerntermin auszumachen!

Sterntaler Waldorfkinder Herrenberg: 07032 / 972 144
info@waldorfkindergarten-herrenberg.de


Vorankündigung: Vladi und Christof Altmann „Im Land der Zauberer und Hexen“

...da geht es magisch zu, da können Vögel Stelzen laufen und es fliegt die Kuh! Eine etwas verrückte Welt präsentiert das Stuttgarter Künstlerpaar Christof und Vladi Altmann in ihrem Lieder-Theater-Programm: Ein Land, in dem Krokodile in Hängematten schaukeln, wo Bienen rückwärts fliegen, wo „Rote Laus, geschmort in Dreck“ eine Delikatesse ist... Und hier begrüßen der Zauber-Lehrer „Franz von Firlefanz“ und die Taschen-Hexe B-B-B-B-B-Berta ihre neuen Zauber- und Hexenlehrlinge, um sie zu unterrichten. Dass das kein gewöhnlicher Unterricht wird, versteht sich nahezu von selbst.... Natürlich kommen auch eine ganze Reihe verrückter Instrumente zum Einsatz und Mitsingen und Mitmachen sind -echtes Zauberer- und Hexen-Ehrenwort- allerstrrrengstens verboten!!

„Wenn Hexe und Zauberer im Duett von merkwürdigen Naturgesetzen in ihrer Welt sangen, ließ sich selbst das ältere Publikum .... verzaubern. Die beiden Künstler beeindruckten aber nicht nur mit einer packenden und äußerst phantasievollen Geschichte, sondern auch mit fesselndem Schauspiel, mitreißenden Liedern und witziger Verkleidung.“ (Gäubote Herrenberg).

Dauer ca 55 Minuten

www.vladi-altmann.de
www.liedertheater.de

Plakat


Begeisterung springt von Kindern auf Eltern über

Am 4. Oktober 2018 erschien im Herrenberg Gäuboten unter Begeisterung springt von Kindern auf Eltern über ein Artikel über die Bienen des Waldorfkindergarten.


Informationsnachmittag am 31. Januar 2019 (Kindergarten)

Eltern, die sich für die Arbeit des Waldorfkindergartens interessieren und überlegen, ihr Kind bei uns anzumelden, sind herzlich zum Informationsnachmittag am 31. Januar 2019 um 15.00 Uhr eingeladen.


Be good to bees Vorträge im Waldorfkindergarten Gültstein
Es rappelt in der Kiste

Bienenkiste

Am Samstag, 8. September 2018, 14.30 bis 16.30 Uhr, begrüßen wir herzlich den Bienenkistenexperten Sebastian Ganzer auf dem Gelände des Bienenkindergartens der Waldorfkinder Herrenberg-Gültstein, Schloßstraße 31, 71083 Herrenberg.

Wer schon immer einmal etwas über wesensgemäße Bienenhaltung erfahren und einen Blick in die Wunderwelt Bienenstock erleben möchte, ist bei uns herzlich Willkommen. Die Bienenkiste ist ein Konzept, um mit verhältnismäßig wenig Aufwand selbst Bienen halten zu können.

Es eignet sich für Menschen, die gerne selbst Bienen halten möchten und für den Eigenbedarf etwas Honig ernten wollen, ohne gleich die gesamte Freizeit dafür einsetzen zu müssen. Da wir nur sehr geringe Eingriffe in das natürliche Leben des Bienenvolkes vornehmen, ist dies eine sehr artgerechte Art der Bienenhaltung und setzt nur wenige Fachkenntnisse voraus. Wer hat oder benötigt, bringe bitte seinen Schleier mit.

Anmeldung bis Freitag, 7. September 2018, an Frau von Hochmeister über info@waldorfkindergarten-herrenberg.de
Max. 25 Erwachsene
Eintritt frei, Spende erbeten


Tag der offenen Tür am 5. Mai 2018

Der Waldorfkindergarten und die Waldorfkinderkrippe Herrenberg laden auch dieses Jahr wieder zum Tag der offenen Tür ein und heißen alle Gäste herzlich willkommen.  Zwischen 11.30 Uhr und 16.00 Uhr gibt es allerlei Angebote für Groß und Klein. Neben einem Kindermärktchen und einem Verkaufsstand gibt es das beliebte Ponyreiten und das Puppenspiel. Als besondere Attraktion gibt es dieses Jahr erstmalig Führungen zu unseren Bienenstöcken. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Plakat für den Tag der offenen Tür


BienenKinderGarten ─ eine Liebeserklärung

Rückblick. Sommer 2017: 18 Kindergartenkinder im Alter von 3 bis 6 schreiten andächtig über die Wiese des Waldorfkindergartens Gültstein. Sie sind auf dem Weg zur Bienenwohnung. Terra Pasqualini, Geschäftsführer von Mellifera e.V. und Vater zweier unserer Kinder, öffnet vorsichtig den Deckel der Einraumbeute und legt frei, was unsere Patenbienen über ein halbes Jahr in ihr Schatzkästchen zusammengetragen haben. Die Kinder schauen gespannt auf die goldenen Waben. Sie wissen, in ihnen ruht der dickflüssige Honig. Die Bienen summen friedfertig. Bevor die Kinder das Geschenk der Bienen mit eigenen Händen ernten und das süße Bienengold von ihren Fingern schlecken dürfen, zeigen sie ihre tiefe Verbundenheit und Zuneigung zu den Insekten. Jedes Kind hat ein kleines Wiesensträußchen gepflückt und bietet es den Bienen zum Tausch für die guten Gaben an.

Diese einmalige Wunderwelt der Bienen und Insekten ist bedroht. In einigen Erdteilen sitzen bereits heute Menschen auf den Bäumen und bestäuben jede einzelne Blüte von Hand. Der dramatische Insektenschwund wurde im Sommer 2017 zum Geburtshelfer für eine innovative Projektidee: Der Waldorfkindergarten Gültstein wird ein BienenKinderGarten.

Die Baden–Württemberg Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht den Naturerhalt unserer schönen Heimat zu stärken. In Zusammenarbeit mit der Heidehof Stiftung entwickelte die Baden–Württemberg Stiftung das Programm: „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft“. Katrin von Hochmeister, Leiterin des elterngetragenen Vereins Waldorfkindergarten Gültstein, trat mit einem überzeugenden Projektplan an die Baden-Württemberg Stiftung heran. Zu unserer großen Freude können wir schon in diesem Frühjahr 2018 mit der großzügigen Finanzierung durch die Baden–Württemberg Stiftung und Heidehof Stiftung in das Abenteuer BienenKinderGarten starten. Nach drei Jahren wird sich der BienenKinderGarten selbst tragen und ein selbstverständlicher Bestandteil des Kindergartenalltages sein.

Ausblick: Wir befinden uns im Aufbaujahr. Der Garten muss bienenfreundlich umgestaltet und bepflanzt werden, ein Werkzeughaus muss aufgetrieben und aufgebaut werden. Schön wäre auch ein Insektenhotel. Aber das wichtigste: die Bienen brauchen ihr Zuhause, in das sie gern einziehen wollen. So trafen Eltern, Erzieherinnen und Kinder am Montag, 26. März 2018 im Garten zusammen, um den Bau der Bienenhäuser gemeinsam in die Hand zu nehmen. Weil wir die Bedürfnisse des Bienenvolkes berücksichtigen, setzen wir auf eine Vermehrung über den Schwarmtrieb. Auf diese Weise wollen wir das von Mellifera e.V. temporär gestiftete Patenbienenvolk schrittweise durch 3 weitere Völker ergänzen. Durch den Bienenschwarm wird ein neues Volk geboren, die Arbeit mit Schwärmen senkt die Notwendigkeit von Krankheitsbehandlungen. Der Schwarmtrieb wird von uns gefördert und nicht wie üblich unterdrückt. So bauen wir behutsam unsere eigenen Bienenvölker auf. Die wesensgemäße Bienenhaltung lernen Eltern und Erzieherinnen auf einem mehrtägigem Imkerseminar bei Mellifera e.V. in Rosenfeld. Möge diese Arbeit bald Früchte tragen.

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Landwirte, liebe Imker, liebe Landschaftpfleger, liebe Herrenberger Bürgerinnen und Bürger: Begleitet uns bei diesem Projekt. Wir wollen die schöne Arbeit im Einklang mit der Natur für alle Mitmenschen erlebbar machen. Haben Sie eine Gartenhütte, einen Bauwagen sowie Imkerwerkzeug günstig abzugeben oder zu verschenken? Wir freuen uns über jedwede Unterstützung. Jede Spende oder jede Form von persönlichem Engagement wird zu Ihrer und Eurer persönlichen Liebeserklärung an die Bienen.

Logo Baden-Württemberg Stiftung   Logo Heidehof-Stiftung

 


Informationsnachmittag am 27. März (Krippe)

Eltern, die sich für die Arbeit der Krippe interessieren und überlegen, ihr Kind bei uns anzumelden, sind herzlich zum Informationsnachmittag am 27. März um 14.30 Uhr eingeladen.


Informationsnachmittag am 9. November (Kindergarten)

Eltern, die sich für die Arbeit des Waldorfkindergartens interessieren und überlegen, ihr Kind bei uns anzumelden, sind herzlich zum Informationsnachmittag am 9. November um 15.30 Uhr eingeladen.


Waldorfkindergarten produziert seinen eigenen Honig

Am 16. September 2017 erschien im Herrenberg Gäuboten unter Waldorfkindergarten produziert seinen eigenen Honig ein Artikel über die Bienen des Waldorfkindergarten.


Herbstzeit ist Erntezeit im Waldorfkindergarten

Im Kindergarten arbeiten wir schon seit einigen Wochen an den Korngarben, dreschen und blasen Spelzen aus. Außerdem binden wir einen Erntekranz und baden in der großen Kastanienwanne. Im Reigen schlüpfen wir in die Rolle des Bauern, Müllers oder Esels und verbinden uns so tief mit den Erntearbeiten. Unsere Dankbarkeit und Beziehung zur Natur, dem Wetter und dem Boden wird erlebt. Die Erde schenkt uns ihre Früchte. Die Kinder erfahren in Liedern, Sprüchen und Geschichten den ganzen Atemrhythmus der Natur im Jahreslauf. Sie lernen Sorgfalt im Umgang mit den Gaben und dass es Äpfel und Kürbisse zur Herbstzeit gibt und diese nicht dauerverfügbar sind.

Nachdem wir uns gemeinsam mit unseren Bienen das Gelände geteilt haben, konnten wir auch den Honig, unser „ Sommersonnengold“ zum ersten Mal ernten und das Wachs zu einer Kerze verarbeiten. Die Kinder konnten mit allen Sinnen in den Prozess eintauchen. Ganz behutsam entdeckelten sie die Honigwaben vom Wachs, brauchten ihre Kraft um den Honig zu schleudern und beobachteten in Geduld und Ruhe, wie die „goldene Süßigkeit“ in ihre Gläser tropfte. Herrlich war es, den Honig zu naschen und genüsslich die klebrigen Finger abzuschlecken. Auch die Obstverarbeitung ist eine wichtige Tätigkeit in unserem Kindergartenalltag, damit die Kinder den Prozess des Haltbarmachens erleben. Wir kochen Marmelade und Apfelmus, trocknen Apfelringe und lagern Wintergemüse ein. Getrocknete Kräuter werden zu Kräutersalz verarbeitet. Als Höhepunkt dieser Wochen wird dann das Erntefest gefeiert. Jedes Kind bringt ein gefülltes, geschmücktes Erntekörbchen mit einheimischem Obst und Gemüse, womöglich selbst geerntet, mit.

So erleben die Kinder noch einmal die Fülle des Erntens. An diesem Tag verzehren wir in Ehrfurcht unser erstes selbst gedroschen, gemahlen und gebackenes Brot. Und selbstverständlich wird unser Honig geschleckt. Wir nehmen uns viel Zeit, um die Gaben aus den Körben zu kosten und zu schmecken.

Das Danken – wohl auch einmal ausgesprochen – lebt mehr unausgesprochen und reflektiert in jeder Geste, schon in den Wochen der Vorbereitung. Noch viele Tage nach dem Fest haben wir täglich ein besonderes Frühstück, das wir mit dem Obst und Gemüse aus den Kinderkörbchen zubereiten. Wir genießen die Erntezeit mit der ganzen Fülle, die sie uns bringt und können somit dem Kinde die Wertschätzung und Achtsamkeit gegenüber der Natur und ihren Gaben mit auf den Weg geben. Und auch den Bienen geben wir dankbar einen Teil zurück. Wir besuchen sie täglich, schauen, was sie nun brauchen für die kommende kalte Zeit, rühren mit den Kindern gemeinsam das Winterfutter an und lernen mehr und mehr von den Bienen. Unterstützt werden wir dabei von Mellifera e.V., die uns im artgerechten Umgang mit den Bienen schulen.

Wer mehr von unserem Kindergarten, unserer Arbeit mit den Kindern und den Bienen erfahren möchte, ist herzlich zu einem Infonachmittag am 9. November um 15 Uhr eingeladen.

Kontakt: 07032 972144 oder info@waldorfkindergarten-herrenberg.de

[erschienen im Amtsblatt Herrenberg am 28.9.2017]


Tag der offenen Tür am 13. Mai

Der Waldorfkindergarten Herrenberg feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen mit einem besonderen Geburtstagsgeschenk. Zum Tag der offenen Tür am 13. Mai findet um 14 Uhr eine außergewöhnliche Kindertheatervorstellung statt. Mit „Der Löwe lacht — ein Liederzirkus für Kinder“ von und mit Christof und Vladislava Altmann erfüllt der Kindergarten sich selbst einen Herzenswunsch. Zusätzlich wird es noch das beliebte Ponyreiten und die Kräutersalzwerkstatt geben. Mit Waffeln, Kuchen, Würstchen und Hexensuppe ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

An einem kleinen Verkaufstisch werden selbstgemachte Spielsachen, dekorative Schätze und Muttertagsgeschenke angeboten. Die Kinder dürfen im Kindermärktle nach eigenen Schätzen stöbern.

Am Infostand kann man sich rund um den Kindergarten und die Kleinkindergruppe informieren.

Der Kindergarten freut sich auf alle Ehemalige, Neugierige und Zirkusbegeisterte.

Der Löwe lacht

Der Löwe lacht - ein Liederzirkus zum Mitsingen und Mitmachen für Kinder von 4-10 Jahren von und mit Christof und Vladislava Altmann

Zirkusdirektor Christofferus Wackelzahn und Ladulina "aus der weltberühmten Zirkusfamilie Pepperoni" führen die Zuschauer gemeinsam durch Ihren "geliebten Liederzirkus" Pepperoni-Wackelzahn. Also: "Hereinspaziert und nicht geniert!" ruft Direktor Wackelzahn und kündigt zusammen mit Ladulina als erste Attraktion den Löwen an. Doch der will erstmal nicht- ganz allein vor so vielen Menschen.

Mit Hilfe der Zuschauer getraut er sich dann doch und singt gemeinsam mit den Kindern sein Lied "Der Löwe lacht". Aber auch der weitere Fortgang des Liederzirkus wäre ohne die Hilfe des Publikums undenkbar. Haben doch die Scharfschützin und der Zauberer solches Bauchweh, daß sie nicht auftreten können. Ganz zu schweigen von den Reiterinnen und Reitern. Zwischendurch besucht der "Sultan von Arabien" den Zirkus als Ehrengast auf seinem "original fliegenden Teppich" und der Drache Fridolin spuckt Feuer. Wenn es schließlich heißt: "Was wär's, 'nen Zirkus anzuschau'n ohne diesen einen Kerl, den Lustigen, den Clown" ist eine bunte Zirkusstunde gespickt mit Liedern zum Mitsingen und Mitmachen wie im Flug vorübergegangen. Also: Hereinspaziert und nicht geniert!

Dauer: ca. 60 Minuten

„Der Löwe lacht“ war im Mai 2013 auf Tournee an der Westküste der USA und feierte im Juni 2013 sein 20-jähriges Jubiläum! Dazu erschienen auch Neuauflagen der CD sowie des Liederbuchs und des Bilderbuchs.

www.liedertheater.de


Advent, Zeit der Erwartung

Den ersten Adventssonntag feiern die Kinder in unserem Waldorfkindergarten mit dem Adventsgärtchen. Das Adventsgärtlein ist eine auf dem Boden liegende Spirale aus Tannenzweigen und Moos. Eigentlich müsste es „Adventswaldgärtlein“ heißen, da es so gut duftet, wie wenn der ganze ruhende Wald im Zimmer wäre.

In der Mitte steht eine große Kerze, an der jedes Kind sein Apfellicht entzünden darf. Der Apfel, einst vom Baum der Erkenntnis, darf hier zum Träger des Lichtes werden. Mit jedem Kind, welches seinen Weg geht, - sein Licht an der großen Kerze anzündet und auf die vorbereiteten Moospolster der Spirale stellt-, wird es heller. So erhellt sich die Spirale von innen nach außen.

Ohne Licht könnten wir oder die Pflanzen und alle Lebewesen nicht leben. Licht ist Wärme und Liebe zugleich. Das Kind empfindet tief in seinem Inneren, dass es diese Liebe gibt und es Teil hat daran. Es erlebt, dass wenn jeder sein kleines Lichtlein zum Leuchten bringt und in die Gemeinschaft stellt, der Weg hell und strahlend wird. Es spürt, dass es sich lohnt, den Weg ins Dunkle zu gehen und erfährt Verwandlung. Wir gehen diesen Weg symbolhaft in der Form einer Spirale. Sie ist von jeher ein christliches Symbol, für den Weg der Menschenseele zu sich selbst. Unsere Kinder erleben das Adventsgärtlein ganz aus dem Tun heraus. In diesem Jahr bieten wir ein „Erwachsenengärtchen“ für alle Eltern und Interessierte an. Wer mit uns und unserer Elterngemeinschaft einmal anders in die Adventszeit hineingehen und diesen Meditationsweg beschreiten möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Montag, den 28. November um 20 Uhr im Waldorfkindergarten Herrenberg. Um telefonische Voranmeldung unter 07032 / 972 114 wird gebeten.


Tag der offenen Tür am Samstag den 30. April 2016

Der Waldorfkindergarten und die Waldorfkinderkrippe laden ganz herzlich zum Tag der offenen Tür ein! Zwischen 11:30 Uhr und 16:00 Uhr gibt es allerlei Angebote für Groß und Klein:
-Kindermärktchen
-Verkaufsstand
-Ponyreiten
-Puppenspiel
-Seifenmanufaktur
Für das leibliche Wohl wird gesorgt mit Kaffe und Kuchen, Waffeln, gegrillten Würstchen, Stockbrot, Salaten...

Plakat für den Tag der offenen Tür



Valid HTML 4.01 Transitional